INTERNATIONALE POLITIK, FRIEDEN UND ENTWICKLUNG

AKTUELL DER FA1 TERMINE PUBLIK LINKS TEXTE

| Newsletter | Ihre Terminhinweise für diese Seite |


Außer unserem üblichen Versammlungsort im Abgeordnetenhaus von Berlin (s.u.) trafen wir uns auch schon und treffen wir uns bestimmt auch mal wieder im Afrika Haus Berlin und in der
Casa de las Culturas de Latinoamerica, Kultur- und Begegnungsstätten in Berlin, die wir hiermit herzlich empfehlen wollen!

Wenn Sie sich für unseren Newsletter anmelden, werden Sie in der Regel einmal im Monat über unsere Sitzungsplanung informiert.



Eine unserer Sitzungen im Abgeordnetenhaus von Berlin

---

 

        Es folgt die Einladung zu unserer nächsten Fachausschuss-Sitzung, hier die PDF- Einladung.

 

 

         Liebe Freundinnen und Freunde des Fachausschusses I,
        sehr geehrte Damen und Herren,


        das bis vor kurzem Unvorstellbare ist eingetreten: Donald Trump hat die Wahl zum Präsidenten der
        USA gewonnen. Die Schockwellen dieses politischen Erdbebens könnten sich in den nächsten
        Jahren in ähnlicher Weise über den Erdball verbreiten wie etwa der Fall der Mauer in Berlin oder die
        Anschläge auf das World Trade Center in New York vom 11.9.2001.


        Der FA I möchte sich in seiner November-Sitzung im Abgeordnetenhaus weniger mit den derzeit in
        den Medien breit diskutierten Ursachen dieser Wahl beschäftigen als mit den Schlussfolgerungen
        für die deutsche und europäische Politik. Es geht um die weiter gewachsene Verantwortung
        Deutschlands und Europas für den Weltfrieden, eine nachhaltige Entwicklung auf dem Globus
        sowie für die Verteidigung der Werte der freiheitlichen Demokratie und die Herstellung sozialer
        Gerechtigkeit innerhalb unserer Gesellschaften und zwischen reichen und armen Ländern.


        Was kann der noch den Grundwerten Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität verpflichtete Teil der
        europäischen Gesellschaften der von Trump, Le Pen, Orban und den Brexit-Anhängern propagierten
        Ideologie eines nationalen Egoismus und einer nationalen Abschottung entgegen setzen?


        Wir laden ein unter dem Titel


Trump und die Folgen. Fragen an die deutsche Politik


Sitzung des FA I am Freitag (!) 25. November 2016 19 Uhr im Abgeordnetenhaus von Berlin,
Niederkirchnerstr. 5, 10117 Berlin, Raum 320 (!)


        Als Gäste auf dem Podium referieren und diskutieren:


        Karsten Voigt, MdB 1976-1998, Koordinator der Bundesregierung für die deutsch-amerikanische Zusammenarbeit 1999 - 2010

         Elisa Rassbach, deutsch-amerikanische Filmemacherin und Journalistin, Mitglied der Demokratischen Partei der USA, Vertreterin mehrerer
        US-Friedensorganisationen


        Moderation: Karl-Heinz Niedermeyer, Sprecher des FA I


        Wir freuen uns auf Ihr/Euer Kommen.
        Mit solidarischen Grüßen – Der Vorstand des FA I

 

 

Auch für den 6. Dezember möchten wir bereits einladen (PDF-Einladung):

 

Liebe Freundinnen und Freunde des Fachausschusses I,
sehr geehrte Damen und Herren,


der afrikanische Kontinent ist in besonderer Weise Schauplatz von miteinander verwobenen
Krisen, verbunden mit Armut, Flüchtlingsbewegungen, Machtmissbrauch transnationaler
Konzerne, Erosion staatlicher Ordnungsfunktionen und dem Klimawandel. Auf dem
Hintergrund der Ausbreitung eines von Ressentiments bestimmten, Fakten ignorierenden
Denkens ist es wichtig, die Details der jeweiligen Problemlagen und ihre strukturellen
Ursachen ins Auge zu fassen.
Der FA I der SPD Berlin und Farafina e.V. setzen mit der vorliegenden Kooperationsveranstaltung
ihre Auseinandersetzung mit den Entwicklungsperspektiven Afrikas im Zeitalter
der krisenhaften Zuspitzung der Globalisierung mit Referenten fort, die sich als entschiedene
Akteure der afrikanischen Diaspora in der Entwicklungszusammenarbeit in unterschiedlichen
Arbeitsgebieten und mit unterschiedlichen Perspektiven ausgewiesen haben.
Ziel der Veranstaltung ist es, aus dem Erfahrungsaustausch heraus Einsichten und
Handlungsperspektiven für eine selbstbewusste Partnerschaft der beiden Kontinente und eine
zukunftsfähige Welt zu gewinnen.


Wir laden ein zur Dialogveranstaltung


Afrika und Europa: Zur Rolle von afrikanischer Diaspora, deutscher Zivilgesellschaft,
Nichtregierungsorganisationen, Wissenschaft und Politik in einer schwierigen
Partnerschaft


am Dienstag, 6.12.16 19 Uhr im Afrika-Haus, Bochumer Straße 25, Berlin-Moabit (Nähe U-Bf. Turmstraße)


Gäste auf dem Podium:


Frewyni Habtemariam, stellv. Vorsitzende von Eritrean Initiative for Dialogue and Cooperation e.V.


Dr. Boniface Mabanza, Katholische Arbeitsstelle südliches Afrika, Träger des Dorothee-Sölle-Preises für aufrechten Gang 2015


Dr. Fidelis Etah Ewane, Professor für internationale Beziehungen an der European University München


Mit solidarischen Grüßen
Der Vorstand des FA I

 

Weiter unten finden Sie eine Liste mit alten Einladungen zur Orientierung über die Inhalte früherer Sitzungen.

 

 

Auch nach unseren Sitzungen diskutieren wir weiter!

 

 

Unser üblicher Versammlungsort:
Das Abgeordnetenhaus, Niederkirchnerstr. 5, 10117 Berlin

 

 

Standort und Verkehrsverbindung:

U-Bahnhof Potsdamer Platz und Kochstraße
S-Bahnhof Anhalter Bahnhof und Potsdamer Platz
Bus 129, 142, 248, 341, 348

Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen wir an dieser Stelle keine Karte des Abgeordnetenhauses anbringen. Wir leiten Sie aber gerne weiter auf die entsprechende Seite von www.berlin.de. Klicken Sie bitte hier.

oben

In der folgenden Tabelle finden Sie alte Einladungen des Fachausschusses, gegebenenfalls mit Protokollen oder zur Sitzung gehörenden Dokumenten. Sie sollen Ihnen einen Überblick geben über die Themen, mit denen wir uns auf unseren Sitzungen befassen. Diese sind kurz notiert, für ausführlichere Informationen klicken Sie die Dokumente oder die eigentlichen Einladungen bzw. Protokolle unter "download" an.

 
DATUM
THEMEN
DOWNLOAD
     
25.05.2016 "Die Türkei und Europa - Miteinander oder auseinander?" war Thema dieser Veranstaltung mit Michelle Müntefering, MdB, Vorsitzende der Deutsch-Türkischen Parlamentariergruppe (tbc), Dr. Günter Seufert, Stiftung Wissenschaft und Politik und Dr. Hakan Demir, Stellv. Vorsitzender der AG Migration und Vielfalt der SPD Berlin. Es moderierte Daniel Krahl, Vorstandsmitglied des FA I. Einladung
     
27.04.2016 So nah und doch so fern? Ein aktuelles Porträt des westlichen Balkans. Zu dieser Sitzung hatten wir als Referent_in zu Gast Valeska Esch, Balkan-Expertin und Senior Program Officer Aspen Institute Deutschland/Berlin und Dr. Aleksandar Ivkovac, Botschaft der Republik Serbien, Gesandter-Botschaftsrat, Leiter der Wirtschaftsabteilung. Es moderierte Dr. Andrea Despot, stellv. Sprecherin des FA I und stellv. Leiterin der Europäischen Akademie Berlin Einladung
     
09.03.2016 Thema der Sitzung war: Brennpunkt Saudi-Arabien: Menschenrechte, deutsche Waffenlieferungen, Strukturkrise des Regimes mit Ruth Jüttner, Referentin für Nordafrika und Mittlerer Osten bei Amnesty International, Dr. Ute Finckh-Krämer MdB, Mitglied im Auswärtigen und im Menschenrechtsausschuss und Dr. Gerhard Fulda, Botschafter a.D. und Vizepräs. der Deutsch-Arabischen Gesellschaft (DAG). Es moderierte unser Sprecher Karl-Heinz Niedermeyer. Einladung
     
24.02.2016 Bagdad calling? Wir diskutierten die Sicherheitslage im Irak und die deutsche Außenpolitik. Es diskutierten mit uns Niels Annen MdB, Außenpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion (angefragt) und Dr. Wilfried Buchta, langjähriger sicherheitspolitischer Analyst der UN in Bagdad. Claudia Schmidt, Vorstandsmitglied des FA I moderierte.   Einladung
     
27.01.2016 China - die nervöse Großmacht. Dies war unser erstes Thema 2016 und wir diskutierten es mit Angela Stanzel (Policy Fellow, European Council on Foreign Relations), Vera Philipps (Referatsleiterin Ostasien, Deutscher Industrie- und Handelskammertag DIHK) und Martin Bürger (Geschäftsführer, Bürger-SinoConsulting). Es moderierte Daniel Krahl, Vorstandsmitglied des FA  I. Einladung
     
2015 Seitenanfang  
     
05.12.15 Interkulturelle Weihnachtsfeier gemeinsam mit dem Afghanistan-Komitee für Frieden, Wiederaufbau und Kultur. Programm Einladung
     
25.11.2015 Wir hielten diese Sitzung wieder im Afrika-Haus ab in Berlin-Moabit zu dem Thema: Sicherheit, Demokratie, Entwicklung - Drei Säulen tragen Afrikas Zukunft. Dabei waren Dr. Christopher Fomunyoh, Afrika-Referent und Regionaldirektor beim National Democratic Institute for International Affairs / USA, Christoph Rauh, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Referatsleiter Grundsatzfragen der entwicklungspolitischen Zusammenarbeit, Georg Schmidt, Auswärtiges Amt, Botschafter, Regionalbeauftragter für Subsahara-Afrika und Sahel und Dr. Fidelis Etah Ewane, Professor für Internationale Beziehungen an der European University, München. Es moderierte Peter Lehrmann, stellv. Vorrsitzender des FA I. Einladung
     
11.11.2015 Außerplanmäßige Sitzung gemeinsam mit dem Aktionsbündnis "Stoppt den Drohnenkrieg via Ramstein" unter dem Titel "Unbemannte Flugkörper im Spannungsfeld zwischen Aufklärung und menschenrechtswidrigen Tötungen" mit Dr. Ute Finckh-Krämer, MdB (SPD), Mitglied des Auswärtigen Ausschusses und stellv. Vorsitzende des Unterausschusses für Abrüstung, Rüstungskontrolle und Nichtverbreitung, Karl-Heinz Brunner MdB-SPD, Mitglied des Verteidigungsausschusses und SPD-Obmann im Unterausschuss für Abrüstung, Rüstungskontrolle und Nichtverbreitung, Elsa Rassbach, Deutsch-amerikanische Filmemacherin und Journalistin,  Vertreterin des Aktionsbündnisses „Stoppt den US-Drohnenkrieg via Ramstein“ und Lühr Henken, Ko-Sprecher des Bundesausschusses Friedensratschlag, Gründungsmitglied der bundesweiten Drohnenkampagne. Es moderierte der Sprecher des FA I, Karl-Heinz Niedermeyer. Einladung
     
14.10.2015 Wir trafen uns diesmal in der Casa Latinoamericana, denn unser Thema war "Lateinamerika – Akteur und Partner in der Weltwirtschafts- und Finanzpolitik im Zeitalter des globalen Wandels". Unsere Referenten waren Manfred Zöllmer, M.d.B., stellv. finanzpol. Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, stellv. Vorsitzender der deutsch-brasilianischen Parlamentariergruppe und Andreas Hoth, langjährige Berufserfahrung in Lateinamerika, Lehrbeauftragter an der FU Berlin, Gastdozent an der TU Dresden, selbst. Übersetzer. Einladung
     
23.09.2015 Mehr Verantwortung, mehr Sicherheit? Deutsche Außenpolitik und ziviles Engagement waren Thema unserer ersten Sitzung nach der Sommerpause. Es referierten Dr. Matthias Ries, Leiter Ziviler Friedensdienst, SGE Entsendung von Entwicklungshelfer/innen, Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GIZ und Tobias von Gienandt, Stellv. Leiter, Bereich Analyse, Zentrum für Intern. Friedenseinsätze (ZIF). Es moderierte Rainer Zimmer-Winkel, Vorstand FA I und Verleger. Einladung
     
27.05.2015 Sitzung zu 100 Jahre Völkermord an den Armeniern. Mit dem Präsidenten des Berliner Abgeordnetenhauses, Ralf Wieland, mit Frau Elke Hartmann, Leiterin des Forschungsprojekts „Haushamadyan“ zur Erforschung des Alltagslebens und der Alltagskultur der Armenier im Osmanischen Reich und mit FA - I - Mitglied Dr. Helga Ernst. Einladung
     
20.05.2015 Der Westliche Balkan: Strategische Region Europas. Welche Rolle spielen Deutschland und Europa in der Region? Wie können die drängenden Fragen zur weiteren Integration dieser Länder in die EU gelöst, ihre Wirtschaften angekurbelt und politische Instabilität überwunden werden? Mit dem SPD-Bundestagsabgeordneten Josip Juratović, Mitglied im Auswärtigen Ausschuss und mit der Region in jahrelanger politischer Arbeit verbunden, haben wir über diese Fragen und die weitere Entwicklung und Integration des westlichen Balkans diskutiert. Moderiert wurde die Veranstaltung von Andrea Despot. Einladung
     
14.04.2015 Es ging um den Beitrag des FA I zum Handlungsfeld zur Migrations- und Integrationspolitik und die Stärkung der Rechte und Entfaltungsmöglichkeiten von Geflüchteten, Zuwandernden und noch nicht gleich berechtigten „Menschen mit Migrationshintergrund“. Zu letzterem Punkt wurde ein Antrag des FA II Europa diskutiert. Einladung
     
21.03.2015 Gemeinsam mit dem Afghanistan-Komitee für Frieden, Wiederaufbau und Kultur und der Deutsch-Afghanischen Gesellschaft luden wir ein zu einem Neujahrsfest unter dem Motto Afghanistan - Frieden schaffen durch Bildung. Einladung
     
04.03.2015

Jordanien - Auge im Sturm. Deutsches Interesse oder Desinteresse am Land jenseits des Jordans? Dies war Thema unserer Sitzung mit Dr. Natalija el Hage (Amman, Skype-Zuschaltung) - Landesdirektorin giz Jordanien, Irak, Libanon; Helmut Henseler, Präsident der Deutsch-Jordanischen Gesellschaft und Gabriele Gronenberg MdB, Mitglied der Parlamentariergruppe Arabischsprachige Staaten des Nahen Ostens. Es moderierte Rainer Zimmer-Winkel, Mitglied des FA I – Vorstands, Vorsitzender des Deutsch-Israelischen  Arbeitskreises für Frieden im Nahen Osten diAK.

Die AG Wahlprogramm und interessierte Vorstandsmitglieder trafen sich zum Thema Beitrag des FA I zum Landeswahlprogramm 2016.

Einladung
     
28.01.2015 Der Iran als Regionalmacht im Mittleren Osten war das Thema unserer ersten Sitzung 2015. Unser Gast war Prof. Dr. Udo Steinbach, Leiter des Governance Center Middle East | North Africa an der HUMBOLDT-VIADRINA School of Governance Einladung
     
2014 Seitenanfang  
     
13.12.2014 Gemeinsame Weihnachtsfeier mit dem Afghanistan-Kommitee für Frieden, Wiederaufbau und Kultur e. V., verbunden mit dem Schwerpunkt Sicherung der Menschenrechte in der islamischen Republik Afghanistan Einladung
     
26.11.2014 Afrikanische Entwicklungsperspektiven und die Verantwortung für die Zukunft Afrikas waren Thema dieser Veranstaltung. Wir trafen uns im Afrika-Haus Berlin mit den Referenten Prof. Dr. Dr. Mabe, Politikwissenschaftler und Philosoph (Einleitungsreferat), Dr. Karamba Diaby MdB und Dr. Boniface Mabanza (Kirchliche Arbeitsstelle Südliches Afrika). Es moderierte der stellv. Vorsitzende des FA I, Peter Lehrmann. Einladung
     
15.10.2014 Wir diskutierten über den Islamischen Staat in Syrien und im Irak und den daraus folgenden außen- und innenpolitischen Herausforderungen für Deutschland. Mit uns diskutieren Dr. Guido Steinberg, Nahostexperte der SWP, Fritz Felgentreu MdB, Mitglied des Verteidigungsausschusses und Niels Dubrow, Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bundestag. Einladung
     
04.10.2014 Gemeinsame Veranstaltung mit Engagement Global und dem Afghanistan-Komitee für Frieden, Wiederaufbau und Kultur e. V. zu einer Veranstaltung zum deutschen Sicherheitsengagement in Afghanistan und zu einer Lesung aus dem neuen Afghanistan-Roman von Tanja Langer und David Majed im Kurt-Schumacher-Haus der SPD-Berlin. Einladung
     
24.09.2014

Mit wachsender Zusammenarbeit zwischen EU und China nehmen auch gegenseitige Verflechtung und Abhängigkeit beider Regionen zu. Im Bereich des Warenaustauschs wird deutlich, schon heute ist die EU größter Handelspartner Chinas - und China ist zweitgrößter Handelspartner der EU. Auch in den Bereichen Wissenschaft, Politik und dem gesellschaftlichen Alltag bilden sich tagtäglich neue Beziehungsgeflechte. Wo Verbindungen gedeihen, entsteht auch Verantwortung für Pflege und Ausbau der Beziehungen, unter Berücksichtigung eigener Interessen. Diese Aspekte des Verhältnisses zwischen Deutschland und China diskutierten wir mit einem Podium aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft.

Einladung
     
27.08.2014

Zusätzlich zu unseren Neuwahlen hatten wir auch ein inhaltliches Thema, nämlich die "Roma in Berlin - Integrationsarbeit zwischen Selbstbestimmung und Fürsorge". Als Gäste haben Statements abgegeben und mitdiskutiert: Heinz Nopper, Referent für Roma-Fragen im BA Mitte, Leiter der AG Roma im Land Berlin; Andrea-Maria Petrlic, Projektleiterin Regionale Arbeitsstellen für Bildung, Integration und Demokratie (RAA), Schwerpunkt Schule und Bildung; Cristina Arion, Projektleitern bei südost Euopa Kultur e.V. (Roma-Unterstützungs- und Selbsthilfeorganisation) Schwerpunkt Wohnen und Georgi Ivanov, Projektleiter Anlaufstelle für europäische Roma, Konfliktintervention gegen Antiziganismus bei Amaro Foro e.V. (Jugendselbsthilfeorganisation von Roma und Nicht-Roma) (Schwerpunkt Gesundheit, Krankenversicherung).

Einladung

Protokoll Roma

Protokoll Wahl
     
25.06.2014

Thema unserer Sitzung war "Die Krise des Bolivarianischen Sozialismus in Venezuela - Menetekel für den Linkspopulismus in Lateinamerika?" Wir diskutierten mit Klaus Barthel MdB/SPD und Bundesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen und mit Andreas Hoth, Betriebswirt mit langjähriger beruflicher Tätigkeit in Iberoamerika.

Einladung
     
28.05.2014

Welche politische, soziale, kulturelle und persönliche Wirklichkeit verbirgt sich hinter diesen Bildern und welche Formen von Austausch und Zusammenarbeit zwischen den Ländern Afrikas und Europa sind möglich und sinnvoll? Wir fragten auch nach den Problemen und Chancen des Zusammenlebens von Menschen unterschiedlicher Herkunft und Kultur im gegenwärtigen Berlin, in dem sich die deutsche (oder: christliche-abendländische) "Leitkultur" noch immer nicht mit der multikulturellen Wirklichkeit versöhnt hat. In Zusammenarbeit mit dem Afrika-Haus Berlin luden wir ein zu "Gesichter Afrikas - am Beispiel afrikanischer Persönlichkeiten und ihrer Realitäten"

Einladung
     
09.04.2014

Neue deutsche Sicherheitspolitik: Mit welchen Mitteln kann Deutschland am besten zum Weltfrieden beitragen? Dies war die Frage unser Sitzung im April. Es referierten und diskutierten: Detlef Dzembritzki, Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen, langjähriges Mitglied des Bundestags, zu Friedenssicherung mit mehr deutschem Engagement in den UN und anderen internationalen Organisationen und Christoph Strässer MdB, Beauftragter der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe im Auswärtigen Amt.

Einladung
     
26.03.2014 Unter dem Titel "Aserbeidschan - Öl und regionale Stabilität schlagen Menschenrechte und Demokratie diskutierten wir u. a. mit Dr. Gurban Alakbarov, Politologe, Vorsitzender der AG Migration und Vielfalt der SPD Berlin in Berlin-Reinickendorf zum Verhältnis EU – Aserbaidschan und den Konflikt mit Armenien und Vugar Gojayev, Human Rights Watch Deutschland, zur Menschenrechtssituation in Aserbaidschan. Einladung
     
22.03.2014 Für diesen Tag haben wir zu einem gemeinsamen Neujahrsfest mit der Deutsch-Afghanischen Freundschaftsgesellschaft eingeladen. Einladung
     
19.02.2014 Diese Veranstaltung beschäftigte sich unter immensem Publikumsinteresse mit den Plänen für ein transatlantisches Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA: TTIP - Büchse der Pandora oder Quelle von Wohlstand und Wachstum? Referenten/innen waren Bernd Lange, Handelspolitischer Sprecher der Fraktion der Sozialdemokraten im EU- Parlament, Klaus Barthel, M.d.B., Bundesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) in der SPD und Astrid Westhoff, stellv. Landesbezirksleiterin von Verdi Berlin Brandenburg Einladung
     
29.01.2014

Unter dem Titel "Quo vadis, Ukraine?" diskutierten wir in einem großen, vollen Saal mit Katarina Barley MdB, Grigori Lagodinsky, Mitglied des Bundesvorstands des Arbeitskreises Jüdischer Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten und Dmitri Stratievski, Politologe und Historiker, Leiter der Projektgruppe RuSiB (Russisch Sprechende Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten in Berlin).

Einladung
     
2013 Seitenanfang  
     
01.12.2013 Gemeinsame Diskussionsveranstaltung von Afghanistan-Komitee für Frieden, Wiederaufbau und Kultur, Deutsch-Afghanischer Freundschaftsgesellschaft und FA I der SPD Berlin. Im Mittelpunkt standen eine Bewertung der Ergebnisse der deutsch-afghanischen Entwicklungszusammenarbeit an einem relativ erfolgreichen Beispiel und mögliche deutsche Beiträge zum Wiederaufbau Afghanistans ab 2014. Einladung
     
30.10.2013 Sitzung des Fachausschusses zum Umgang mit Sinti und Roma in Europa und Berlin mit Sylvia-Yvonne Kaufmann, Berliner SPD-Kandidatin für die Wahl zum Europa-Parlament, Dr. Robin Schneider, Referatsleiter für Querschnittsfragen der Integrationspolitik bei der Beauftragten für Integration und Migration und Bosiljka Schedlich, Beratungs- und Betreuungszentrum für Migranten aus Südosteuropa Einladung
     
19.10.2013 Einladung des Afghanistan-Komitees für Frieden, Wiederaufbau und Kultur e. V. mit Unterstützung des FA I , Internationale Politik und Frieden der Berliner SPD zum traditionellen Opferfest am 19.10. in Berlin, 14 - 21.00 Uhr im Kurt-Schumacher-Haus in Berlin Wedding Einladung
     
16.09.2013 Unsere erste Sitzung nach der Wahl beschäftigte sich mit den neuen Perspektiven sozialdemokratischer Friedens- und Entwicklungspolitik nach eben dieser Wahl. Einladung
     
11.09.2013

Am 11. September trafen wir uns mal wieder im Afrikahaus unter dem Titel "Bereit für die Zukunft? Post-Apartheid und postkoloniale Entwicklungschancen im südlichen Afrika - Reiseeindrücke und analytische Einsichten" bot der stellvertretende Sprecher des FA I, Peter Lehrmann eine politische und kulturelle Tour d’Horizon durch das südliche Afrika an (Südafrika, Namibia, Botswana, Zimbabwe und Swaziland) mit seinen frappierenden Gegensätzen im Alltagsleben und in den politischen und gesellschaftlichen Strukturen.

Einladung
     
12.06.2013

Die politischen und gesellschaftlichen Fortschritte in Burma/Myanmar werden überschattet von Konflikten mit nationalen und religiösen Minderheiten. Besonders problematisch ist die Behandlung der moslemischen Minderheit im ganzen Land und hier insbesondere der mit gravierenden Menschenrechtsverletzungen verbundene Konflikt um den Status der moslemischen Minderheit der Rohingyas. Die Verschärfung ethnisch-religiöser Konflikte birgt die Gefahr eines Rückfalls in die Zeiten der Militärdiktatur. Über die Besorgnis erregende Menschenrechtslage in Burma berichtete der Burma-Experte von Human Rights Watch, Adrian Klocke.

Einladung
     
14.05.2013 Die Veranstaltung fand in einem veränderten Format als Fraktion-vor-Ort-Veranstaltung der Bundestagsfraktion der SPD im Bundestag statt, mit den Mitgliedern des Bundestages Mechthild Rawert und Johannes Pflug. Thema war die aktuelle Krisensituation um Nordkorea. Einladung
     
25.04.2013 Vorstellungsrunde der Kandidaten/innen der SPD für die Europa-Wahlen 2014 Einladung
     
20.03.2013 Unsere März-Veranstaltung fand im Afrika-Haus in Berlin-Wedding statt und hatte zum Thema die Frage "Was tun für die Menschen in der Demokratischen Republik Kongo?" Referenten/innen waren Dr. Ilona Auer-Frege, Koordinatorin Ökumenisches Netz Zentralafrika, Berlin; Dr. Heidi Feldt, Transparency International Deutschland AG Internationale Vereinbarungen, Kampagne Publish what you pay und Christoph Strässer, M.d.B., Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion für Menschenrechte undhumanitäre Hilfe, Vorsitzender des Gesprächskreises Afrika der Fraktion. Zu Beginn der Veranstaltung hielt Frau Julia Breidenstein, Vorsitzende von Humana People to People Deutschland, einen kurzen Powerpoint-Vortrag zu Projekten ihrer Organisation in der Demokratischen Republik Kongo. Einladung
     
27.02.2013 Die Bedrohung von Demokratie und Menschenrechten in Russland und der Ukraine war Thema unserer Februar-Veranstaltung. Hauptreferenten waren Wolfgang Büttner, Politischer Referent im Deutschland-Büro von Human Rights Watch zur Menschenrechtslage in Russland und Dmitri Stratievski, Politologe und Historiker, Leiter der Projektgruppe RuSiB (Russisch Sprechende Sozialdemokraten in Berlin) in der LAG Migration und Vielfalt der SPD Berlin, zur politischen Situation in der Ukraine nach den letzten Wahlen und der Partei Swoboda. Einladung
     
15. und 30. Januar 2013

Für Januar 2013 ludt der FA1 ein zu einer Veranstaltung von Mechthild Rawert MdB und der SPD-Bundestagsfraktion: Afghanistan - wie weiter? am Dienstag, den 15. Januar. Die reguläre Sitzung am 30. Januar hatte das Thema Syrien am Scheideweg. Wie kann die Gewalt beendet werden? Und was kommt nach dem Sturz Assads? Refernten waren Dr. Sadiqu Al-Mousllie, Mitglied des Syrischen Nationalrats, Vorsitzender der Initiative für Bürgerrechte in Syrien, Mitglied des Politischen Büros des Revolutionsrats Damaskus, Braunschweig; Claudia Schmidt, Politikwissenschaftlerin, Vorstandsmitglied des FA I; Bassem Al Abed, Deutsch-Syrisches Mitglied der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf.

Einladung

Einl30Jan
     
2012 Seitenanfang  
     
28.11.2012 Der arabische Frühling: Kein Tauwetter für die eingefrorenen Konflikte in der Westsahara und in Palästina? Der arabische Frühling hat Hoffnungen auf Demokratie und Selbstbestimmung in den arabischen Ländern geweckt, die sich bisher nur teilweise erfüllt haben. Dies gilt nicht nur für die Zuspitzung der Krise in Syrien, sondern auch für die „eingefrorenen“ Konflikte zwischen Israel und Palästina und dem weithin vergessenen Konflikt in der Westsahara. Beide Gebiete leiden unter fremder Besetzung im Widerspruch zu bindenden UN-Resolutionen. Der Vertreter der westsaharischen Befreiungsfront POLISARIO in Deutschland berichtete über den Stand des Kampfes des sahrauischen Volkes um seine Selbstbestimmung. Rainer Zimmer-Winkel vom Aphorisma-Verlag Kreuzberg berichtete über eine politische Bildungsreise nach Israel, Palästina und Jordanien, an der auch Mitglieder des FA I teilgenommen haben, in deren Mittelpunkt der Palästina-Konflikt stand. Einladung
     
24. und 20.10.2012

Sitzung des FA1 am 24. Oktober zum Thema "Ein Naher Osten ohne Massenvernichtungswaffen – ferne Vision oder realpolitisches Projekt?" Diskussion mit Marko Laine, Botschaftsrat der Botschaft Finnlands in Deutschland und Hans-Ulrich Klose, M.d.B., Stellv. Vors. . Auswärtiger Auschuss, ehem. Erster Bürgermeister des Freien und Hansestadt Hamburg

20.10.: Veranstaltung, die von unserem Fachausschuss unterstützt wird und für die auf unserer Homepage weitere Angaben hinterlegt sind: Afghanistan-Komitee für Frieden, Wiederaufbau und Kultur e. V.: Gandhi Afghanistans – Volksfreund Dr. Bashardost

Einladung
     
26.09.2012 Hauptthema der Sitzung war die politische Entwicklung in Venezuela auf dem Hintergrund von Spekulationen über den Gesundheitszustand des zunehmend diktatorisch regierenden Präsidenten Chavez und den bevorstehenden Parlamentswahlen. Andreas Hoth, Lateinamerika-Spezialist und seit mehreren Jahren aktiver Mitstreiter im FA I wird die Entwicklung des Chavez-Regimes zu einer immer größeren persönlichen Machtanhäufung des Präsidenten, die derzeitige politische Krise und die Zukunftsperspektiven Venezuelas analysieren. Einladung
     
19./29.08.2012 Im August hatten wir zwei Termine. Am 19. feierten wir zusammen mit dem Afghanistan-Komitee das Zuckerfest und den Jahrestag der Unabhängigkeit Afghanistans. Bei unserem regulären Treffen am 29. führten wir die Vorstandswahlen durch und hatten außerdem die wirtschaftliche-und soziale Entwicklung Serbiens zum Thema, mit Dr. Aleksandar Ivkovac als Referent, dem Gesandten Botschaftsrat der Republik Serbien in Deutschland. Einladung 19.
Einladung 29.
     
30.06.2012

Das Afghanistan-Komitee für Frieden, Wiederaufbau und Kultur e. V. führte mit Unterstützung des FA I , Internationale Politik und Frieden der Berliner SPD eine Veranstaltung durch unter dem Titel Afghanistan nach 2014 - Risiken und Chancen für die Entwicklung Afghanistans nach dem Abzug der ISAF-Truppen" im Rahmen eines Zukunftsdialoges der afghanischen Zivilgesellschaft im Exil.

Einladung
   
13.06.2012 Unter dem Titel "Weltweites Engagement für ein Leben in Würde - Projekte der deutschen Entwicklungszusammenarbeit auf dem Prüfstand" berichtete FA I – Mitglied Tobias van Nüß  als Programmteilnehmer über Erfahrungen mit dem Freiwilligendienst „weltwärts“ und führte Forderungen zur Verbesserung des entwicklungspolitischen Bildungsprogramms für Jugendliche an. Dazu hat Barbara Hendricks MdB aus der Sicht der Bundestagsfraktion Stellung genommen. Einladung
     
30.05.2012 Der FA I beschäftigte sich in seiner Mai-Sitzung mit zwei aktuellen sicherheitspolitischen Fragen: dem Atomstreit mit dem Iran und der neuen Verteidigungspolitischen Ausrichtung der USA. Referenten waren Oliver Schmidt, Doktorand an der Stiftung der Wissenschaft und Politik und Vorstandsmitglied des FA I und Karsten D. Voigt, langjähriger Koordinator der Bundesregierung für die Deutsch-Amerikanischen Beziehungen im Auswärtigen Amt und ehem. M.d.B. Einladung
25.04.2012

Thema der Sitzung war der Extremismus der Mitte und die Terroristen von nebenan - Internationale Kontexte des Rechtsterrorismus und Rechtspopulismus am Beispiel von Norwegen und Russland. Es berichteten und diskutierten Dr. Wolfgang Biermann, Vorsitzender des SPD-Freundeskreises Oslo und ehemaliger Referent für Sicherheitspolitik im SPD-Parteivorstand und Barbara Kerneck, langjährige Russland-Korrespondentin für taz, Kursbuch und andere Zeitschriften, Autorin mehrerer Bücher über das moderne Russland, seit 2004 Schwerpunkt nationalistische Parteien.

Einladung
     
28.03.2012 Den Hunger regulieren! Wie können wir schädliche Spekulationen mit Nahrungsmitteln verhindern? Diese Frage diskutierten wir mit den SPD-Bundestagsabgeordneten Wilhelm Priesmeier und Dr. Carsten Sieling u. a. Einladung
     
29.02.2012

Die Berliner Jusos haben auf dem letzten SPD-Landesparteitag in Berlin einen Antrag eingebracht, der auf die Wiedergewinnung der Glaubwürdigkeit und Schlagkraft der SI zielt. Wir diskutieren das Thema zusammen mit den Antragstellern und dem führenden Experten der SPD zu Fragen der SI, Staatsminister a.D. Prof. Christoph Zöpel, der in seiner Zeit als Bundestagsabgeordneter schon einmal zu dem Thema vor dem FA I referiert hat. Wir laden ein zu Hoch die internationale Solidarität! Sind die Formen der internationalen Vernetzung der Sozialdemokratie noch zeitgemäß? Wir diskutierten mit Prof. Dr. Christoph Zöpel, Honorarprofessor an der TU Dortmund, Staatsminister im Ausw. Amt a.D. und Oliver Gaida, Bereich Internationales der Jusos Berlin

Einladung
     
18.01.2012

Afghanistan – Wiederaufbau ohne Frieden und Versöhnung? war das Thema unserer Januar-Sitzung mit Johannes Pflug, M.d.B., Sprecher der Task Force Afghanistan-Pakistan der SPD- Bundestagsfraktion; Mechthild Rawert, M.d.B., Sprecherin der Landesgruppe Berlin der SPD-Bundestags-fraktion. Weiterhin nahmen an der Veranstaltung die Berliner Bundestagsabgeordneten Petra Merkel und Swen Schulz teil sowie Dr. Osman Rustar-Taraki, Vors. der Kommission für Frieden und Freiheit in Afghanistan; Laila Ata, Vertreterin des Afghanischen Frauenvereins Hamburg; Elham Massuod, Diplom-Ingenieurin für Architektur und Städtebau/ Freie Journalistin. Begrüßung und Schlusswort wurden gesprochen von Dr. Gul-Rahim Safi, Vors. des Afghanistan-Komitees für Frieden, Wiederaufbau und Kultur. Es moderierte Karl-Heinz Niedermeyer, Sprecher des FA I. 

Einladung
     
2011 Seitenanfang  
     
26.10.2011

Frieden schaffen ohne Waffen – zivile Wege der Friedenssicherung. Sitzung mit Edelgard Bulmahn M.d.B., Bundesministerin a.D., Sprecherin der SPD im Unterausschuss Zivile Krisenprävention und vernetzte Sicherheit; Ute Finckh, Vorstandsmitglied im Bund für Soziale Verteidigung und Mitorganisatorin der Plattform für Zivile Konfliktbearbeitung und Rainer Zimmer-Winkel, Publizist.

Einladung
     
21.09.2011 Die Studentendemonstrationen in Chile waren das Thema dieser Sitzung. Dazu haben wir auch einen Unterstützungsaufruf gestartet. Zusammen mit dem Brief der chilenischen Studenten an ihren Präsidenten findet er sich auf unserer Seite PUBLIK. Einladung
     
31.08.2011

Die arabischen Revolutionen und wir. Fragen und Herausforderungen aus Ägypten und Libyen. Mit den Referenten Zu Libyen Prof. Dr. Robin Geiß, Juniorprofessor für Völker- und Europarecht Uni Potsdam zu Libyen und Dr. Yasser Sabek, Vorstandsmitglied des FA I zu Ägypten.

Einladung
     
03.06.2011 Das Kosovo-Problem und Serbiens Weg nach Europa. Gemeinsame Veranstaltung mit der deutsch-serbischen Gesellschaft, mit Milan Gojkovic, Ministerberater in Belgrad. Einladung
     
13.04.2011 Neue Entwicklungen im ehemaligen Hinterhof – Forderungen an die deutsche Wirtschaft und Politik für den Umgang mit Lateinamerika. Veranstaltung mit Andreas Hoth, Betriebswirt, Business Consultant und Gastdozent an der TU Dresden. Einladung
     
23.03.2011 Thema war die Jasminrevolution in Nord-Afrika und mögliche Folgen für den Friedensprozess in Palästina.

Wir erlebten in diesen Wochen in den arabischen Ländern Nordafrikas und des Nahen Ostens revolutionäre Veränderungen, die gerade in ihrer Spannweite zwischen friedlicher Umgestaltung und gewaltförmigen Machtkämpfen an die Transformation der Länder des ehemaligen Ostblocks nach dem Fall der Berliner Mauer erinnern. Die Reaktion der westlichen Demokratien, vor allem auch der EU-Länder ist bisher eher von Skepsis und Angst vor Instabilität als von Hoffnung auf eine lange für unmöglich gehaltene Demokratisierung der arabischen Welt geprägt. Für die Haltung Deutschlands spielt dabei die zur Staatsräson erhobene Verantwortung für politische Existenz Israels eine entscheidende Rolle. Zugleich stagniert der Friedensprozess zwischen Israel und Palästina unter konservativen Regierungen in Israel und der politischen Spaltung zwischen PLO und Hamas auf der palästinensischen Seite und wird von Gewaltanwendung auf beiden Seiten immer wieder zurückgeworfen. Wie sind die Umbrüche in der arabischen Welt zu bewerten, wie kann der Weg zur Demokratie unterstützt werden? Welchen Einfluss können diese dramatischen Veränderungen auf die Lage in Palästina und die an dem Konflikt leidenden Menschen haben? Bringen sie neue Chancen oder eher zusätzliche Belastungen für den Friedensprozess in Palästina? Es diskutierten Muriel Asseburg, Leiterin der Forschungsgruppe Naher Osten und Afrika der Stiftung Wissenschaft und Politik und Mechthild Rawert, Mitglied des Bundestags. Moderation: Sawsan Chebli, Grundsatzreferentin für interkulturelle Angelegenheiten beim Senator für Inneres von Berlin

Einladung
     
24.01.2011 Wir diskutierten über das Neue Rußland - Gesichter einer (Welt-) Macht. ReferentenInnen waren: Dr. Andrea Despot, stellv. Leiterin der Europäischen Akademie Berlin und Mathias Martin, koordinierender Referent der AG Außen der SPD-Bundestagsfraktion. Wir sprachen außerdem über aktuelle Entwicklungen (Nord-Afrika) und mögliche Beiträge des Fachausschusses zum Wahlkampf in Berlin. Einladung
     
14.01.2011

Wissen - Kultur - Erinnerung in der solidarischen Stadt; Integrationspolitik und internationale Dimensionen der Berliner Stadtpolitik

Die Computerspezialistin aus Ghana arbeitet als Reinigungskraft, viele türkische Spezialist/innen kehren in ihre Heimat zurück, weil sie in Deutschland keine Zukunft sehen. Gleichzeitig haben Kinder aus „bildungsfernen“ Familien bei gleichen Lese- und Schulleistungen in Deutschland, vor allem, wenn zur „Bildungsarmut“ noch ein Migrationshintergrund hinzukommt, nur den Bruchteil einer Chance, auf dem Gymnasium zu lernen wie die Kinder aus „bildungsnahen“ Elternhäusern. Welche Bedeutung hat die internationale Dimension des deutschen „Fachkräftemangels“? Wie gehen wir mit schichtspezifischen kulturellen Normen im Bildungs- und Beschäftigungssystem um? Aber auch: Welchen Platz brauchen Afrikaner/innen und Menschen aus anderen Erdteilen in der Erinnerungskultur der Einwanderungsstadt Berlin? Diese Veranstaltung fand statt gemeinsam mit dem August-Bebel-Institut. Die Leitung hatte Karl-Heinz Niedermeyer, FA für Intern. Politik, Frieden u. Entwicklung; Weitere Referenten: Ulker Radziwill, MdA Landesarbeitsgemeinschaft Migration; Ingo Siebert, August Bebel Institut

Einladung
     
2010 Seitenanfang  
     
24.11.2010 Afghanistan - zwischen militärischer Logik und ziviler Strategie. Die Diskussion des Afghanistan-Mandats muss auf breitestmöglicher Grundlage und mit umfassender Beteiligung in Gesellschaft, Wissenschaft und Politik erfolgen. Die Parlamentarische Linke der SPD-Bundestagsfraktion beteiligt sich intensiv an dieser Debatte und hat u. a. einen Beitrag geleistet in Form eines Afghanistan-Readers, der im Juli 2010 erschien und auf der Homepage der PL abgerufen werden kann. Diesen Reader haben wir vorgestellt und die Diskussion weitergeführ mit den Autorinnen und Autoren des Readers und einleitenden Statements von: Gernot Erler MdB, Stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion für die Bereiche Außen-, Sicherheits- und Entwicklungspolitik und Menschenrechte. Rainer Arnold MdB, Sprecher der Arbeitsgruppe Sicherheits- und Verteidigungs-politik der SPD-Bundestagsfraktion, Mitglied des Fraktionsvorstandes. Dr. Ute Finckh, Vorsitzende des Bundes für soziale Verteidigung. Dr. Almut Wieland-Karimi, Direktorin des Zentrums für internationale Friedenseinsätze. Einladung
     
25.10.2010

Im Oktober luden wir ein zu einer Dialogveranstaltung mit der Bundesministerin a. D. Heidemarie Wieczoreck-Zeul: Verspielen wir die Zukunft? Klimapolitik und globale Armutsbekämpfung im Schatten der Weltfinanzkrise. Die öffentliche Entwicklungshilfe aller Geberländer für die von der Weltfinanzkrise besonders schwer getroffenen Entwicklungsländer stagniert auf einem Niveau von 120 Mrd. Dollar weltweit. Das ist nur wenig mehr als die Summe der Rücküberweisungen der in den Industrieländern lebenden und arbeitenden Migrant/innen in ihre Heimatländer und weniger als der Betrag an Steuerausfällen, den die Entwicklungsländer – auch durch das Verhalten der Multinationalen Konzerne- als Folge der Kapitalflucht erleiden. In Deutschland werden die Schuldenbremse und Sparpakete als Argumente gegen einen Ausbau der öffentlichen Entwicklungshilfe missbraucht. Darüber diskutierten wir mit der ehemaligen Bundes-Entwicklungsministerin.

Einladung
     
22.09.2010

Wir haben eingeladen zum Thema „Postkoloniale Erinnerungsarbeit in Berlin“, das mit der stadtweiten Diskussion um die Änderung von Straßennamen mit kolonialem Bezug verknüpft ist, und in diesem Zusammenhang zu einer Führung durch die Ausstellung freedom roads! in der Galerie des Kurt-Schumacher-Hauses (Sitz des August-Bebel-Instituts). Wir erlebten eine spezielle Führung durch einen der Kuratoren der Ausstellung, Herrn Christian Kopp von Berlin Postkolonial. Kernanliegen der Ausstellung war die Unterstützung der Forderung eines Netzwerks von NGOs und einigen politischen Akteur/innen zur Umbenennung von Straßen und Plätze im „Afrikanischen Viertel“ im Wedding. Diese sind bis heute nach den Begründern der deutschen Kolonialherrschaftsgebiete in Togo und Kamerun, „Deutsch-Südwest-Afrika“ und „Deutsch-Ostafrika“ benannt. neben der Umbenennung dieser Straßen geht es um die Entwicklung eines gesamtstädtischen postkolonialen Erinnerungskonzepts. Anschließend hatten wir Gelegenheit, an dem Dialogforum „Dekolonisierung im Spannungsfeld von Utopie und Realpolitik“ teilzunehmen, ebenfalls im Kurt-Schumacher-Haus. Es referierte Prof. Ibrahima Thioub, Senegal.  

Einladung
     
25.08.2010 Die praktischen Ergebnisse der Politik der atomaren Abrüstung der Regierung Obama war unser Thema bei der Veranstaltung mit dem Titel: Mit Barak Obama auf dem Weg zu einer atomwaffenfreien Welt? mit den Referenten: Michael Groschek, M.d.B. Mitglied des Verteidigungsausschusses und des Unterausschusses  für Abrüstung; Otfried Nassauer, Direktor des Information Center for Transatlantic Security Berlin (BITS) und Dr. Oliver Thränert, Senior Research Fellow, Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) Berlin. Es moderierte Karl-Heinz Niedermeyer, Sprecher des FA I. Einladung
     
28.04.2010 Wir verbanden die Neuwahl des Vorstands mit einem der inhaltlichen Schwerpunkte der bisherigen Arbeit des FA I, dem Nahost-Konflikt. Unser Mitglied Mohamed Ibrahim von der palästinensischen Organisation Karame hat zusammen mit einem israelischen Kollegen über Jugendaustausch in jüdischen und arabischen Schulen in Israel und Palästina und Workshops an Berliner Schulen zum Nahost-Konflikt berichtet.
Das Protokoll mit dem Wahlergebnissen findet sich in der rechten Spalte unter der Einladung.
Einladung

Protokoll
     
24.03.2010 Angesichts der inneren Schwierigkeiten der EU in der wirtschaftlichen und finanziellen Zusammenarbeit der Mitgliedstaaten vor dem Hintergrund der Finanzkrise in Griechenland spielen die Entwicklungen auf dem Balkan – sowohl im Hinblick auf den Erweiterungsprozess der EU als auch im Hinblick auf die politische Entwicklung der Staaten des Westbalkan eine zunehmende Rolle. In Zusammenarbeit mit der Deutsch-Serbischen Gesellschaft beleuchtet der FA I in einer Dialogveranstaltung mit den Botschaftern von Bosnien-Herzegowina und der Republik Serbien die innere Entwicklung der beiden Nachfolgestaaten Ex-Jugoslawiens und die EU-Beitrittsperspektiven der Staaten des Westbalkan. Einladung
     
24.02.2010

Der FA I hat sich an der innerparteilichen Willensbildung mit mehreren Papieren (vor und nach der Londoner Afghanistan-Konferenz) zu dem Thema beteiligt. Wir wollen jetzt die Diskussion für einen breiteren Kreis von Mitgliedern und Nichtmitgliedern öffnen. Wir freuen uns neben dem aus dem Land selbst stammenden Afghanistan-Experten Dr. Rahim Safi zwei profilierte Vertreter der SPD-Bundestagsfraktion als Diskussionspartner gewonnen zu haben. Wolfgang Gunkel hat sich selbst mit Reisen nach Afghanistan in der Frage auch zu den inneren Verhältnissen des Landes sachkundig gemacht, Swen Schulz hatte in der letzten Legislaturperiode die Führung der Gruppe der Berliner SPD-Bundestagsabgeordneten. Beide gehören zur Parlamentarischen Linken.

Einladung
     
27.12.2010

Wie weiter im und mit dem Iran? Wie können Frieden, Menschenrechte und Demokratie im Iran gesichert werden? Es diskutierten: D. Mehran Barati, Vorsitzender des Ausschusses für Int. Beziehungen der United Republicans of Iran; Prof. Dr. Hajo Funke, Lehrstuhl für Politik und Kultur am Otto-Suhr-Institut der FU; Ruth Jüttner, Referentin für den Nahen und Mittleren Osten von Amnesty International; Dr. Rolf Mützenich, außenpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Moderation: Karl-Heinz Niedermeyer, Sprecher des FA I

Einladung



 

oben